Hikaru Japan Service

E-Mail:

Newsletter 02/2002

Von Karaoke bis Karate

Nihongo - Die Japanische Sprache

Nihongo

Die japanische Sprache

Was bedeutet jetzt gleich dieses "kikai"? "Gelegenheit", "Maschine" oder gar "rätselhaft"?
Auch Japaner haben manchmal so ihre Probleme mit demselben Wortlaut für verschiedene Dinge, deshalb sieht man sie öfter mal mit dem Finger in der Handfläche ein Schriftzeichen andeuten, damit der Gesprächspartner versteht.

Japanisch ist unlernbar! Viele Japaner und Ausländer glauben das. Aber wer hätte gedacht, dass es durchaus Gemeinsamkeiten mit Deutsch gibt? Im Japanischen kommen Gipsu – Gips, Gerende – Gelände, Karute – Karte genauso vor wie im Deutschen Bonsai, Futon und Judo.

Falls Sie sich mit dem Gedanken tragen, Japanisch zu lernen, lassen Sie sich nicht abhalten! Eine populäre japanische Fernsehshow mit dem Titel "Das ist aber seltsam, ihr Japaner!" zeigt wöchentlich 100 Leute aus aller Herren Länder, die sich ganz souverän über die tollsten Themen des japanischen Alltags auf japanisch streiten.

Die japanische Schrift setzt sich aus drei Schriftarten zusammen. Den beiden japanischen, Hiragana und Katakana, mit 100 Zeichen und den chinesischen Zeichen, den Kanji, von denen der Durchschnittsjapaner 2000 kennen sollte. Geschrieben wird senkrecht von rechts nach links oder waagerecht von links nach rechts. Japanische Wörter setzten sich neben Einzelvokalen aus Silben zusammen. Die Aussprache ist einfach, man kann alles problemlos in lateinische Buchstaben übertragen.

Die japanische Sprache hat viele Spielarten. Neben regionalen Dialekten, Jugendsprachen und der Sprache der älteren Generation sprechen Männer eine andere Sprache als Frauen. Wenn Frauen ein höfliches O-Sushi bestellen, wird es bei Männern zu einem schlichten Sushi und bei den Adjektiven ist der Unterschied noch deutlicher. Aus einem netten "omoshiroi"(das ist interessant) wird ein kräftiges "omoshireee". Versuchen Sie es mal, es klingt völlig anders!

Japanische Sprache